erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion

Auch wenn keiner darüber redet, so hat es bestimmt jeder Mann schon einmal erlebt: Es läuft nicht mehr so wie so sonst. Trotz Verlangen will es einfach nicht klappen. Zum Frust kommt dann der Selbstvorwurf nur noch ein halber Mann zu sein, sowie die enttäuschten Blicke der Partnerin oder des Partners erschwerend hinzu. Überhaupt nur an Impotenz oder erektile Dysfunkion zu denken – eine Horrorvorstellung!

Im Bett will es einfach nicht mehr klappen?

Mein Tipp für den Ernstfall: Ruhe bewahren und nicht gleich überdramatisieren! Wahrscheinlich erlebt jeder Mann im Lauf seines Lebens diese Beschwerden in unterschiedlichen Phasen. In den meisten Fällen verschwinden die Probleme von selbst wieder. Denn ob man es glaubt oder nicht, auch bei uns Männern beginnt Sexualität im Kopf! Und wenn der nicht mitspielt, weil er gerade mit der überfälligen Steuererklärung oder dem Stress auf der Arbeit beschäftigt ist, dann weht im Untergeschoss die Fahne nur auf halbmast.

Welche Behandlungs-möglichkeiten gibt es bei Impotenz?

Das Thema ganz einfach mit einer Pille lösen? Die Einnahme von medizinischen Präparaten erscheint hier verlockend. Problemlos übers Internet bestellt, wo uns keiner kennt und wir unser Problem nicht eingestehen müssen. Doch stellen Sie sich selbst die Frage, ob dies eine langfristige Lösung für Sie ist. Vor allem, da es hier zu einer Reihe eher unangenehmer Nebenwirkungen kommen kann. Brennende Kopfschmerzen, Hautrötungen, Schwindel, Bauchschmerzen und Hitzewallungen sind nur einige davon. Alles Dinge, auf die man während des Sex durchaus gerne verzichten kann. Denn das Erlebnis möchte man doch genießen – und zwar gemeinsam.
Daher sollte, wenn es über einen Zeitraum von mehreren Wochen nicht zu einer Erektion kam, auf jeden Fall der Hausarzt konsultiert werden. Bestenfalls auch gleich der Urologe. Diese prüfen, ob sie eine körperliche Ursache ausschließen können.

Alten Glaubenssätzen auf den Grund gehen!

Überhaupt wird von Ihnen als Mann heutzutage ziemlich viel abverlangt. Der Mann muss stark sein, funktionieren und darf zu keiner Zeit Schwäche zeigen. Das sind gesellschaftliche Glaubenssätze, mit denen Generationen von kleinen Jungen ab dem frühesten Kindheitsalter geprägt werden.

Zeigen Sie Mut und gehen Sie offen mit dem Thema „Potenzstörung“ um!

Selbst wenn es eines der vermeintlichen Tabuthemen schlechthin ist und Sie sich verständlicherweise keine Blöße geben möchten. Es ist ungemein wichtig, dass Sie sich als Paar darüber austauschen. Verweigern Sie nicht das offene Gespräch mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner. Dies führt nur zu weiteren Enttäuschungen und Frust für Sie beide.
Selbstverständlich bekommt Ihre Partnerin / Ihr Partner die Problematik mit und bezieht es im schlimmsten Falle auf sich selbst. Vermeiden Sie, dass sie / er denkt, Sie finden sie / ihn nicht mehr attraktiv oder begehrenswert. Sie / Er könnte sich aus Unsicherheit nach und nach zurückziehen. Der Druck auf Sie nimmt noch mehr zu und Sie landen beide in einen Teufelskreis. So schwer es Ihnen im ersten Moment auch erscheinen mag, sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Hausarzt über Ihre Probleme. Wenn der Arzt jedoch keine Ursache findet oder sogar sagt „das ist bei ihnen nur ´ne Kopfsache. Entspannen Sie sich einfach, dann läuft‘s auch wieder“, dann kommen Sie zu mir. Ich helfe Ihnen gerne weiter. Verschwiegen, diskret, verständlich, unter uns Männern!

Und was kann ich nun noch für Sie tun?
Mit meiner Hypnose kann ich Ihnen dabei helfen, bestimmte Auslöser zu finden und unterbewusste Glaubenssätze langfristig aufzulösen. Denn nur, wenn Sie vom Kopf her frei sind, klappt es auch im Liebesleben wieder. Trauen Sie sich, seien Sie mutig und kontaktieren Sie mich zu einem kostenlosen Infogespräch.

Gerne begleite ich Sie auf Ihrem Weg.
Lassen Sie uns gemeinsam Lösungen finden.
Für Ergebnisse, die bleiben.